Maler, Druckgrafiker & Zeichner

Rembrandt van Rijn

Rembrandt Harmenszoon van Rijn (* 15. Juli 1606 in Leiden; † 4. Oktober 1669 in Amsterdam; bekannt unter seinem Vornamen Rembrandt) gilt als einer der bedeutendsten und bekanntesten niederländischen Künstler des Barock. Sein Schaffen fiel in die Epoche des Goldenen Zeitalters, als die Niederlande eine politische, wirtschaftliche und künstlerische Blütezeit erlebten. Rembrandt studierte bei Pieter Lastman, eröffnete 1625 in Leiden sein erstes Atelier und zog bald Aufmerksamkeit auf sich. 1631 folgte Rembrandts Umzug nach Amsterdam, wo er sich zu einem gefeierten Künstler entwickelte. Trotzdem litt er zeitweise unter erheblichen finanziellen Problemen und ging 1656 in Konkurs. Zum Zeitpunkt seines Todes lebte er in Armut.

 

Moses zerschmettert die Gesetzestafeln ist ein Historiengemälde. Das 1659 mit Öl auf Leinwand gemalte Bild ist 168,5 Zentimeter hoch und 136,5 Zentimeter breit. Es zeigt Moses nach dem ersten Abstieg vom Berg Sinai, als er die Gesetzestafeln als Reaktion auf die Anbetung des Goldenen Kalbes zerschmettert. Das Gemälde gehört zur Sammlung der Gemäldegalerie in Berlin.

 

Historiengemälde

Moses zerschmettert die Gesetzestafeln

Rembrandt auf Wikipedia

tl_files/images/share.png  Seite weiterempfehlen

KUNST-SHOP
  Lehrmaterial, Präsentationen,
Postkarten, Poster u.v.m. 

Fotos: (c) Medienarchiv Wikimedia
Text: Wikipedia