Monumentalfilm

The Ten Commandments

Die zehn Gebote (Originaltitel: The Ten Commandments) ist einer der größten Monumentalfilme aller Zeiten, der das Leben von Moses und vor allem seine Zeit als ägyptischer Prinz erzählt. Mit Produktionskosten von knapp 13 Millionen US-Dollar war er lange Zeit einer der teuersten Spielfilme von Paramount. In dem an Originalschauplätzen auf der Halbinsel Sinai und in den Paramount-Studios in Hollywood gedrehten Film wirkten rund 14.000 Statisten und 15.000 Tiere aller Art mit. Gedreht wurde in dem von Paramount seinerzeit bevorzugten Breitwandverfahren Vistavision. Die Produktionszeit betrug ungefähr zwei Jahre.

 

Szenen zeigen unter anderem den Auszug der Israeliten aus Ägypten und die Überquerung des Roten Meeres, für dessen Umsetzung ein spezieller Tank mit knapp 300.000 Litern Wasser Inhalt gebaut werden musste. Weitere Höhepunkte des Films sind auch Gottes Gesetzgebung der Zehn Gebote und der Tanz um das Goldene Kalb.

 

Regie: Cecil B. DeMille
Hauptdarsteller: Charlton Heston
Produktionsland: USA

Originalsprache: Englisch
Erscheinungsjahr: 1956
Länge: 220 Minuten
Drehbuch: Æneas MacKenzie
Jesse L. Lasky Jr.
Jack Gariss
Fredric M. Frank
Produktion: Cecil B. DeMille/Paramount
Musik: Elmer Bernstein
Kamera: Loyal Griggs
Schnitt: Anne Bauchens

 

Der Film auf Wikipedia

tl_files/images/share.png  Seite weiterempfehlen

KUNST-SHOP
  Lehrmaterial, Präsentationen,
Postkarten, Poster u.v.m. 

Filmfotos: (c) Paramount
Text: Wikipedia